• Entenwerder 10 | 20539 Hamburg
  • 040 - 41469310

Button Anglerkarte Hamburg

(C) AdobeStock - REDPIXEL

Artikel nach Datum gefiltert: Juli 2022

Ende Juni fiel die Sauerstoffkonzentration in der Elbe stellenweise auf bis zu 1,2 mg/l. Das war für uns erschreckend und für die Fische tödlich. In den letzten Tagen hat sich der Sauerstoffgehalt der Elbe wieder etwas erholt. Die Kollegen an den Gewässern fangen wieder und die Rapfen jagen vor meinem Fenster. Die Frage ist nur, wie lange?

Das Hamburger Wassergütemessnetz ist eine App vom Institut für Hygiene und Umwelt, das elf Messstationen an Elbe, Bille und Alster betreibt. Die App ist kostenlos und jeder Angler sollte sich die App auf das Handy holen. Dort könnt ihr die Werte der einzelnen Messstationen sehen und evtl. auch die Erklärung, warum ihr nichts fangt. Im Sommer entwickelt sich der Sauerstoff im Strom durch Photosynthese. Die Elbe kommt mit reichlich Sauerstoff gesättigt an das Wehr Geesthacht, um dann die Tide-Elbe zu erreichen. In frühen Jahrhunderten mit einem flachen Flussbett nahm von der Mündung aus der Tidenhub immer weiter ab. Erst mit dem Ausbau der Fahrrinne begann die Strömung schneller zu fließen. Die Sedimente, die durch die Baggerarbeiten in das Wasser kommen, werden durch die stärker werdende Tide bis in die letzten Winkel des Hafens gebracht und setzen sich dann ab. Man kann richtig zusehen, wie immer mehr toter Sedimentschlamm für die Hafenwirtschaft notwendig gewesen sein muss, der Zustand der Elbe wurde dadurch ständig schlechter.

Falls ihr, liebe Angler*innen, als geneigte Leser Interesse daran habt, über das Thema Sauerstoffloch 2022 und das ganze Drumherum mehr zu erfahren, könnt Ihr beim Förderkreis „Rettet die Elbe e.V.“ eine Erklärung zu den Vorgängen in der Elbe mit dem nachfolgend stehenden Link abrufen.
» https://www.rettet-die-elbe.de/5kapitel/o2loch/ich_krieg_keine_luft.pdf

Die App und weitere Infos findet Ihr auf der Webseite der Stadt Hamburg unter der Rubrik des Instituts für Hygiene und Umwelt :
» https://www.hamburg.de/hu/app-gewaesserdaten-hamburg/

Euer Team vom Anglerverband Hamburg e.V.

Sauerstoffgehalt 1Sauerstoffgehalt 2Sauerstoffgehalt 3

 

Publiziert in News

Liebe Anglerinnen und Angler, liebe Mitglieder,

euch wird nicht entgangen sein, dass das Fischsterben in der Hamburger Elbe extrem zugenommen hat. Aus Anlass dieser aktuellen Situation fordern wir als Anglerverband Hamburg e.V. den Wiederaufbau und die Erhaltung der Flachwasserzonen für die Elbe. Für jeden ersichtlich nimmt die Verschlickung wie z.B. im Holzhafen oder in der Hafen City ständig zu, ohne dass etwas dagegen getan wird. Diese Flachwasserzonen sind aber für ein gesundes Gewässer unerlässlich. Kommen dann die Auswirkungen des Klimawandels hinzu, ist ein Fluss wie die Elbe mit seiner besonderen Situation des Ausbaggerns und der starken Tide besonders gefährdet.

2022 06 30 062022 06 30 052022 06 30 062022 06 30 07

In den letzten Tagen haben wir vermehrt von vielen Seiten das Fischsterben beobachten müssen. Grund hierfür ist der Mangel an Sauerstoff. Besonders niedrige Sauerstoffwerte wurden in der Elbe an der Bunthausspitze gemessen. Ein Fisch stirbt bei weniger als 4 mg/l Sauerstoffgehalt. Die neuesten Werte lagen bei 1,2 mg/l (29.6.22 – 19:50Uhr, Institut für Hygiene und Umwelt, Hamburg). Grund hierfür ist nicht allein die steigende Temperatur, denn in weiteren Gewässern wie der z.B. der Bille herrscht kein Sauerstoffmangel, sondern die fehlenden Flachwasserzonen. Dieser Mangel an Sauerstoff bereitet dauerhaftes Tierleid, wie z.B. das jetzige Fischsterben, aber auch negative Beeinträchtigung der Gesamten Elb-Flora und Fauna. Wird gegen diese verheerenden Umstände nicht gehandelt, indem zum Beispiel die Elbvertiefung eingeschränkt wird, Flachwasserzonen aufgebaut werden oder Sauerstoff eingebracht wird, sind die Elbe und ihr gesamtes Biotop nicht mehr zu retten. Dieser Zustand würde auch dem gesamten Angel-Tourismus erheblich schaden, denn wenn die Gewässer sterben, stirbt auch Hamburg als Reise- und Angelziel. Das bedeutet hohe wirtschaftliche Einbußen der Angelläden, der Einnahmen durch Fischereiabgaben, Bootsangelkarten, Gastkarten, Lehrgänge und Prüfungen für den Fischereischein, der Guides sowie Hotel und Gastronomie. Das schlimmste aber wäre der Verlust des wichtigsten Gewässers der Angelhauptstadt Hamburg. Aus diesem Grund fordern wir zeitnah vorbeugende Maßnahmen zur Wiederherstellung und Erhaltung der Flachwasserzonen, nicht nur im Interesse der Angler oder der Wirtschaft, sondern im Interesse der Umwelt und aller Hamburger und Hamburger Touristen.

Das Team vom Anglerverband Hamburg

» Offener Brief an den Senat und die Betriebsämter der Freien und Hansestadt Hamburg (PDF)

2022 06 30 012022 06 30 022022 06 30 03

Publiziert in News

Hamburger Angelzentrum – besser Angeln in Hamburg!

Liebe Anglerinnen und Angler,

IMG 3833Hamburg ist mit etwa 120.000 Anglerinnen und Anglern die Angelhauptstadt Deutschlands, und die einzigartigen freien Gewässer ziehen jedes Jahr mehr Petrijünger*innen nach Hamburg. Die hohe Anzahl an Anglern und weiteren Gewässernutzern wie Sportbootfahrer, Segler, Badegäste und viele weitere, die sich an Hamburgs häufig urban und industriell geprägten Gewässern aufhalten, führt zu einem hohen Konfliktpotential. Dieses lässt sich nur durch Regeln, Aufklärung und gegenseitige Rücksichtnahme im Zaum halten. Für die Anglerinnen und Angler hat Hamburg den ersten Schritt 2019 mit dem neuen Fischereigesetz gemacht. Dieses ist in seiner Form in Deutschland einzigartig und zukunftsweisend. Es ermöglicht eine vernünftige Ausübung der Angelei und schont die Fischbestände in erforderlichem Maß. Der zweite Schritt wurde nun mit dem Angelzentrum gemacht.

IMG 3835Das Hamburger Angelzentrum bietet allen Anglerinnen und Anglern eine Anlaufstelle. Alle Dienstleistungen rund um das Angeln sind bei uns gebündelt. Egal ob nur die Fischereiabgabe entrichtet werden soll oder ob noch eine Bootsangelkarte oder eine Gastangelkarte benötigt wird; wir haben alles vor Ort und versuchen, unsere Dienstleistungen stetig zu erweitern. Auch Angler*innen, die sich über die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen oder Angelstellen an den freien Gewässern informieren möchten, helfen wir gerne weiter.

IMG 4322Das Thema freie Gewässer und die Frage, wo geangelt werden darf, ist in Hamburg sehr umfangreich. Wir haben daher in den letzten Jahren eine interaktive Angelkarte von Hamburg geschaffen. In dieser Karte sind mittlerweile ein Großteil der Hamburger Gewässer eingetragen und die Angler*innen können sehen, ob sie an der gewünschten Stelle angeln können und dürfen. Die Karte ist als Webanwendung konzipiert und kann auf allen mobilen Endgeräten aufgerufen werden. Im Angelzentrum befindet sich ein großer Touchscreen, mit dem man in der Karte umherspringen und in die gewünschten Bereiche hineinzoomen kann. Mit dieser Unterstützung kommen auch ortsfremde Angler ans Wasser, ohne vor abgesperrten Hafenbereichen oder Privatgebäuden zu stehen.

Hamburger AngelzentrumHamburger AngelzentrumAuch um den Angler*innen-Nachwuchs kümmern wir uns. Im Anglerzentrum steht uns ein modern ausgestatteter Schulungsraum mit Elbblick zur Verfügung, in dem bis zu 40 angehende Anglerinnen und Angler ihre Prüfungen ablegen können. Die Prüfungsanmeldung erfolgt zeitgemäß digital über die Homepage des Anglerverbandes. Die Vorbereitungslehrgänge werden von unseren zugelassenen Ausbildungspartnern übernommen und finden zu Teilen in Präsenz und im Selbststudium statt. Wir wissen, dass eine gute Ausbildung wichtig ist, um verantwortungsbewusste Angler*innen an unsere Gewässer zu schicken. Sie müssen wissen, wie sie einen Fisch waidgerecht töten und wie eine Rute richtig zu montieren ist. Daher ist Hamburg auch eines der wenigen Bundesländer, das eine praktische Prüfung zur Erlangung des Fischereischeins als Voraussetzung hat.

IMG 4324Egal ob noch Dokumente für den nächsten Angeltrip fehlen oder Ihr Fragen an uns habt, das Angelzentrum ist einen Besuch wert. Werft einen Blick in unser schönes Elbeaquarium in einzigartiger Hafenoptik, trinkt einen Kaffee auf unserer Sonnenterasse mit Blick auf die Elbe oder macht ein paar Würfe an einem der bekanntesten Zanderspots in Hamburg, dem Sperrwerk. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Das Team vom Anglerverband Hamburg e.V.

Gewässerkarte

Publiziert in News

Im Interesse der Übersichtlichkeit auf unserer Homepage werden wir diesen Eintrag immer aktuell ergänzen.
Sie haben somit alle Entwicklungen und Maßnahmen auf einen Blick.

++++++++++++++

AKTUELLE VERORDNUNG

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO)
» www.hamburg.de -> Corona: Aktuelle Verordnung

++++++++++++++

26.05.2022

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig bis 21. Juni 2022)
» www.hamburg.de -> Corona: Verordnung gültig ab 26.05.2022

++++++++++++++

19.11.2021

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig ab 20. November 2021)
» www.hamburg.de -> Corona: Verordnung gültig ab 20.11.2021

++++++++++++++

10.06.2021

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig ab 10. Juni 2021)

++++++++++++++

26.05.2021

Ab Anfang Juni 2021 können wieder Vorbereitungslehrgänge und Prüfungen für den Fischereischein stattfinden.
Bitte beachten Sie die Voraussetzungen für die Teilnahme (» Praktische Angelprüfung / » Theoretische Angelprüfung).

Auch unsere Geschäftsstelle ist ab Anfang Juni 2021 wieder geöffnet.

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig ab 28. Mai 2021)
» www.hamburg.de -> Corona: Verordnung gültig ab 28.05.2021

++++++++++++++

23.04.2021

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig ab 24. April 2021)
» www.hamburg.de -> Corona: Verordnung gültig ab 24.04.2021 bis 21.05.2021

++++++++++++++

16.04.2021

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig ab 23. April 2021)
» www.hamburg.de -> Corona: Verordnung ab 23.04.2021 bis 02.05.2021

++++++++++++++

26.03.2021

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig vom 29. März 2021 bis 18. April 2021)
» www.hamburg.de -> Corona: Verordnung ab 26.03.2021 bis 18.04.2021

++++++++++++++

19.03.2021

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig vom 20. bis 28. März 2021)
» www.hamburg.de -> Corona: Verordnung ab 20.03.2021 bis 28.03.2021

++++++++++++++

08.03.2021

34. Verordnung zur Änderung der Hamburgischen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung (gültig ab 8. März 2021).
» www.hamburg.de -> Allgemeinverfügungen / Corona-Maßnahmen ab 08.03.2021

++++++++++++++

11.02.2021

Trotz des Rückgangs der Neuinfektionen ist die Pandemielage in Deutschland weiterhin kritisch. Im Hinblick auf das Risiko durch neue Virusmutationen haben Bund und Länder beschlossen, den Lockdown bis zum 7. März 2021 zu verlängern und die Maßnahmen in bestimmten Bereichen anzupassen.
» www.hamburg.de -> Allgemeinverfügungen / Corona-Maßnahmen 11.02.2021

++++++++++++++

20.01.2021

Trotz des Rückgangs der Neuinfektionen ist die Pandemielage in Deutschland weiterhin kritisch. Im Hinblick auf das Risiko durch neue Virusmutationen haben Bund und Länder beschlossen, den Lockdown bis mindestens 14. Februar 2021 zu verlängern und die Maßnahmen in bestimmten Bereichen zu schärfen.
» www.hamburg.de -> Allgemeinverfügungen / Corona-Maßnahmen 20.01.2021

++++++++++++++

06.01.2021

Das Infektionsgeschehen in Deutschland ist nach wie vor kritisch und nach den Feiertagen nicht sicher beurteilbar. Deshalb haben Bund und Länder beschlossen, die bestehenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie bis Ende Januar zu verlängern und bundesweit zusätzliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Virusausbreitung zu ergreifen. Der Senat hat entschieden, die Beschlüsse der MPK in die Hamburger Corona-Verordnung zu übernehmen. Die neue Verordnung tritt am Freitag, 8. Januar 2021 in Kraft und ist zunächst bis zum 31. Januar 2021 befristet.
» www.hamburg.de -> Allgemeinverfügungen / Corona-Regeln 06.01.2021

++++++++++++++

14.12.2020
Bund und Länder haben auf Grund der immer schlechter werdenden Zahlen in allen Bereichen beschlossen, die November-Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie bis zum 10. Januar 2021 zu verlängern und bundesweit zusätzliche Maßnahmen zur Bekämpfung  zu ergreifen. Der Senat hat in einer Sondersitzung entschieden, die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz in die Hamburger Corona-Verordnung zu übernehmen. Die neue Verordnung gilt vom 16. Dezember 2020 bis zum 10. Januar 2021.
» www.hamburg.de -> Allgemeinverfügungen / Corona-Regeln 13.12.2020

++++++++++++++

25.08.2020
Liebe Anglerinnen und Angler,

noch immer beschäftigt uns das Coronavirus und schränkt unseren Alltag weiterhin ein. An Normalität, wie wir sie noch vor einem halben Jahr kannten, ist nach wie vor nicht zu denken. Und doch haben wir mittlerweile gelernt mit dem Virus zu leben und die notwendigen Einschränkungen und Hygienemaßnamen in unseren Alltag integriert.

So finden seit einigen Wochen wieder Fischereischeinlehrgänge statt. Leider können aber zurzeit nicht alle Ausbildungsvereine und Betriebe Lehrgänge anbieten, da entweder die vorhandenen Räumlichkeiten nicht geeignet sind, den erforderlichen Mindestabstand zur gewährleisten oder aber angemietete Räume z.B. in Schulen nicht mehr zur Verfügung stehen. Für diejenigen, die das Glück hatten, einen der Lehrgangsplätze zu bekommen, besteht auch wieder die Möglichkeit, ihre Prüfung beim Anglerverband Hamburg abzulegen. Da die Gruppen im Moment etwas kleiner sind als gewöhnlich, bieten wir fast jedes Wochenende einen Prüfungstermin an. Anmeldungen zur Prüfung sind jederzeit unter: https://anglerverband-hh.de/ möglich.

Unsere Geschäftsstelle ist wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet und normal besetzt. Die Fischereiabgabe und Gastkarten können wieder persönlich abgeholt werden. Der Zutritt ist weiterhin nur mit Mund-Nasen-Schutz gestattet.

Auch in den Angelvereinen wird wieder gearbeitet. Die Pflege und Hege der Gewässer ist nun einmal immer notwendig. So haben in den letzten Wochen wieder Arbeitseinsätze und Besatzmaßnahmen an den Gewässern stattgefunden. Auch Gemeinschaftsfischen kann unter Einhaltung aller notwenigen Regeln und Anmeldungen wieder durchgeführt werden.
Nachstehend der Link zu den Allgemeinverfügungen der Freien und Hansestadt Hamburg zum Thema Corona. Hier finden Sie alle in Hamburg geltenden Vorschriften in der aktuellen Situation.
» www.hamburg.de -> Allgemeinverfügungen

++++++++++++++

01.07.2020
Nachstehend der Link zu den Allgemeinverfügungen der Freien und Hansestadt Hamburg zum Thema Corona.
Hier finden Sie alle in Hamburg geltenden Vorschriften in der aktuellen Situation.
» www.hamburg.de -> Allgemeinverfügungen

++++++++++++++

06.04.2020
Aufgrund des schönen Wetters gehen aktuell bei uns einige Fragen von Anglern ein, die in den Nachbarbundesländern angeln wollen. Wir haben daher die aktuelle Gesetzeslage für unsere angrenzenden Bundesländer zusammengetragen.

Hamburgern ist es aktuell verboten, nach Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern zu fahren, um dort zu angeln.
Dies ist hier nachzulesen:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/FAQ/Dossier/freizeit.html
https://www.auf-nach-mv.de/informationen-coronavirus

Zum Angeln nach Niedersachsen zu fahren, ist unter Einhaltung der aktuell gültigen Allgemeinverfügungen erlaubt.
Nachzulesen unter:
https://av-nds.de/aktuelles/779-angeln-bleibt-erlaubt.html
Wir empfehlen dennoch, sich vor jedem Angelausflug über die aktuellen Bestimmungen zu informieren.

++++++++++++++

30.03.2020
In den letzten Tagen überschlagen sich die Ereignisse und viele sind verunsichert, ob sie jetzt noch angeln gehen dürfen. Hierfür gilt wie auch in allen anderen Bereichen des täglichen Lebens, es ist erlaubt, solange die Bestimmungen der Allgemeinverfügungen beachtet werden. So sollte es selbstverständlich sein, dass Angler alleine ihrer Passion nachgehen und ausreichend Sicherheitsabstand zu anderen Anglern an den Gewässern wahren. Wer sich krank fühlt, sollte natürlich ganz zuhause bleiben.

Nachstehend der Link zu den Allgemeinverfügungen der FHH zum Thema Corona. Hier finden Sie alle in Hamburg geltenden Vorschriften in der aktuellen Situation.
» www.hamburg.de -> Allgemeinverfügungen

++++++++++++++

19.03.2020
Fischereiabgabe

Sie möchten in diesen Tagen gerne einmal auf andere Gedanken kommen und angeln gehen. Ohne Fischereiabgabennachweis geht es aber nicht. Da aber alle Angelfachgeschäfte nicht unter die Rubrik der geöffneten Geschäfte fallen und die Behörden praktisch geschlossen sind, haben wir/Sie ein Problem.

Der Anglerverband Hamburg bietet hier eine Lösung an. Senden Sie einen an sich selber adressierten und mit € 0,80 frankierten Umschlag an die Geschäftsstelle des  Anglerverband Hamburg, Basedowstraße 12/Hintergebäude, 20537 Hamburg. Wenn möglich, fügen Sie bitte eine Kopie des Fischereischeines (Seite mit dem Lichtbild und den Personalien) bei. Bitte die € 10,00 in Bargeld für die Abgabe nicht vergessen.

Ihnen wird dann per Post das notwendige Papier zugeschickt. Sie müssen es nur noch unterschreiben. Auch wenn man in Hamburg für 3 Jahre zusammenhängend die Abgabe entrichten kann, müssen wir in diesem Fall die Ausgabe lediglich auf 2020 beschränken.

Berücksichtigen Sie bitte, dass auch bei uns viel im Homeoffice gearbeitet wird. Es kann also ein wenig mit der Bearbeitung dauern.
Wir hoffen, der Anglerverband Hamburg deckt hiermit Ihre akuten Angelterminprobleme ab.
Wir wünschen viel Petri Heil und Entspannung – bleiben Sie gesund.

++++++++++++++

18.03.2020
Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle des Anglerverband Hamburg e. V. ist ab sofort für den Publikumsverkehr bis zum 03. April 2020 geschlossen. Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Wir arbeiten teilweise vom “Home Office” aus.
Änderungen werden auf der Homepage bekannt gegeben.
Wir bitten um Verständnis.

Veranstaltungen des Anglerverband Hamburg e. V.
Alle Veranstaltungen des Anglerverband Hamburg sind bis auf weiteres abgesagt

“Hamburg räumt auf”
Die gesamte Aktion wurde hamburgweit abgesagt. Unser Aktionstag am 21.03.2020 findet also nicht statt

++++++++++++++

15.03.2020
Wichtige Information – Angelprüfungen

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation (Covid 19) mit einer sprunghaft steigenden Zahl bestätigter Erkrankungen werden ab sofort alle Prüfungen und Veranstaltungen des Anglerverband Hamburg bis auf weiteres verschoben.
Die neuen Termine werden bei Besserung der Zustände und in Absprache mit den Behörden bekannt gegeben.
Wir hoffen für uns alle, dass dieser Zustand schnell erreicht ist.

Der Vorstand des Anglerverband Hamburg e.V.

++++++++++++++

Publiziert in News
15. Juli 2022

Aalbesatz 2022

Wie jedes Jahr hat der Anglerverband Hamburg den Aalbesatz für die Obere Fischereibehörde in Hamburger Gewässern durchgeführt. Der Besatz fand am 9.März 2022 mit ca. 400 000 Glasaalen statt. Sie wurden in Elbe, Alster und Dove Elbe besetzt. Die Tiere wurden am Tag zuvor gefangen, anschließend verpackt und am nächsten Morgen per Flugzeug nach Hamburg geflogen. Dort wurden sie von der Fischzucht Nord in Empfang genommen und zum Hamburger Angelzentrum transportiert, wo vier Mitarbeiter des Anglerverband Hamburg sie übernahmen. Nach dem Verteilen auf die Fahrzeuge wurden sie schnellstmöglich an die vorgesehenen Gewässer und den jeweiligen Besatzstellen gebracht. Der Elbebesatz war mit 60 kg am umfangreichsten. Da zum Zeitpunkt des Besatzes Niedrigwasser herrschte, war von den Besatzhelfern voller Körpereinsatz gefragt. Zum Einbruch der Dunkelheit waren zum Glück alle Aale in ihrem neuen Gewässer und die Helfer relativ trocken geblieben.

Gefördert wird der Glasaalbesatz durch die Obere Fischereibehörde mit Mitteln aus der Fischereiabgabe in Höhe von etwa 55.000 Euro p.a. Ein Teil der Summe wird von der EU erstattet.

Dieser faszinierende Fisch ist nicht umsonst mehrfach als Fisch des Jahres gewählt worden. Seit den 1970er Jahren hat der Mensch alles darangesetzt, den Europäischen Aal auszurotten. Der Rückgang des Glasaals um 95 Prozent spricht Bände. Da er vom Aussterben bedroht ist, kam er auf die Rote Liste. Alle haben ihren Anteil an diesem Zustand. Die Industrielle Fischerei, die Fischer und auch die Angler. Alle haben sich ohne Beschränkungen an diesem Wanderfisch bedient. Kleine und große Hindernisse in Form von Wehren, Wasserkraftanlagen und natürlich die Turbinen von Kraftwerken häckseln oder brechen alles, was eingesogen wird. Laut Studien kommen nur 10-30 Prozent der Aale ohne Verletzung wieder ins Gewässer. Ein grausamer Zustand, dass in der heutigen Zeit tatsächlich noch Lebewesen in ein System eingesogen werden, welches kaum Möglichkeit zum Überleben bietet. Zusätzlich nimmt der illegale Handel mit Glasaalen ständig zu. Kriminelle Verkäufer aus Europa und Verkaufs-Netzwerke bis nach Asien sorgen durch eine horrende Gewinnspanne dafür, dass dieses Geschäft prächtig läuft. Man sollte den Glasaalfang verbieten und lediglich einige Fangschiffe für den Besatz in Europa fangen lassen. Es gibt für einige Fische schon ein komplettes Fangverbot und parallel dazu Besatz mit Jungfisch dieser Arten. Was auch immer in Zukunft passieren wird, wenn die kriminellen Strukturen nicht bekämpft und die wirtschaftlichen Belange nicht eingeschränkt werden, sieht es mit unseren Gewässern schlecht aus.

Das Team vom Anglerverband Hamburg e.V.

Aalbesatz 2022Aalbesatz 2022

 

Publiziert in News

1. Vorsitzender vom Angelverein Bergedorf-West Allermöhe Werner Kleint für seine zahlreichen Ehrenamtstätigkeiten geehrt.

Werner Kleint kann eine Reihe von Ehrenämtern seit 1986 vorweisen. Schon im Jahre 2011 hatte er die Mindestmenge an Jahren für die „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes in Bronze“ erreicht. Nun, nach 36 Jahren Ehrenamt, hat er sie bekommen. Der 71-Jährige ist seit 35 Jahren erster Vorsitzender in unserem Mitgliedsverein Bergedorf-West/Allermöhe, vorher war er schon 5 Jahre zweiter Vorsitzender. Seit etlichen Jahren hat Werner auch die neuen Petrijünger zur Fischereischein-Prüfung ausgebildet. Im Anglerverband Hamburg ist er seit 1986 in etlichen Posten tätig gewesen. Erst Schriftführer, wurde er danach Referent für Fortbildung und dann zum Prüfungsvorsitzenden. Auch als Referent für Presse und Öffentlichkeitsarbeit war er im Verband tätig. 1989 trat er dem Verein SV Bergedorf-West bei und war dort bis 2020 aktiv. Ebenfalls im Ehrenamt arbeitet er in der Arbeits-Gemeinschaft Bergedorf-West. Erst als Kassenwart, danach als zweiter Vorsitzender und seit 2014 als erster Vorsitzender. Wir bedanken uns bei Werner für die langjährige Treue und Zusammenarbeit und beglückwünschen ihn zum Erhalt der Medaille. Wir wünschen ihm alles Gute und Gesundheit für die kommenden Jahre und hoffentlich viel Zeit im Kreise seiner Familie.

Das Team vom Anglerverband Hamburg e.V.

Die Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes in Bronze

Gruppenbild mit Ehrenamtsinhaber*innen nach der Auszeichnung

Publiziert in News

Online-Umfrage mit lokalen Anglern zum Thema „Die Elbe erleben: Angeln"

Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrum Geesthacht haben sich im Rahmen eines Forschungsprojektes die Veränderungen der Elbe und die Auswirkungen dieser Veränderungen auf den Menschen vorgenommen. Einer der Projektschwerpunkte dabei ist der Stint. Durch die Teilnahme an der Online-Umfrage könnt ihr zu dem aktuellen Projekt beitragen. Die Teilnahme erfolgt völlig anonym und ohne Anmeldung. Es wäre schön, wenn sich die Angler rege beteiligen würden und nicht nur die anderen Gruppen, die Ihre Freizeit an der Elbe verbringen.

» Zur Projekt-Webseite
» Zur Online-Umfrage (https://tideelbe-land2sea.ushahidi.io/posts/create/2)

Publiziert in News

logo 458x134

Öffnungszeiten Geschäftsstelle
Montag  9 - 16 Uhr
Dienstag  9 - 18 Uhr
Mittwoch  9 - 16 Uhr
Donnerstag  9 - 18 Uhr
Freitag  9 - 16 Uhr
© 2022 Anglerverband Hamburg e.V.