• Basedowstr. 12 | 20537 Hamburg
  • 040 - 41469310

Button Anglerkarte Hamburg

(C) AdobeStock - REDPIXEL

Artikel nach Datum gefiltert: Juni 2020

Das erste Abfischen des Karauschen-Zuchtteiches war sehr erfolgreich. Es konnten fast 600 kleine Karauschen aus dem letzten Jahr und fast alle eingesetzten Alttiere gefangen werden. Ein Großteil der kleinen Karauschen wurde in einen größeren Aufzuchtteich gesetzt, der Rest wurde nach Planten un Blomen gebracht.

Das landesweit einzigartige Artenschutzprojekt des Anglerverbands Hamburg e.V. zur Wiederansiedlung und Erhaltung der Karausche zeigt erste Erfolge. Nachdem im zeitigen Frühjahr 2019 die Zuchtteiche in Kooperation mit dem Angelverein Alster e.V. ausgebaggert und in einen guten Zustand gebracht wurden, konnten im April 130 Karauschen eingesetzt werden. Einige weitere Tiere wurden nach Planten un Blomen gebracht, um die Öffentlichkeit auf das Verschwinden dieser mittlerweile leider recht unbekannten Fischart aufmerksam zu machen. Um Passanten auf die Fische aufmerksam zu machen, wurde eine schwimmende Infotafel installiert.

Abbildung 1:Schwimmende Infotafel in Planten und Blomen.

Schwimmende Infotafel in Planten un BlomenDas Teichbecken in Planten un Blomen wurde aufgrund von anstehenden Reinigungs- und Wartungsarbeiten schon im Februar dieses Jahres vollständig abgefischt. Dabei konnten erfreulicherweise neben den eingesetzten Fischen auch gut 150 kleine Karauschen gefangen werden. Ein erster Erfolg, hatten wir doch nicht damit gerechnet, dass die Fische sich in dem strukturarmen Becken vermehren würden.
Das Abfischen unseres Zuchtteiches konnte Corona-bedingt leider erst Anfang Mai stattfinden. Umso gespannter waren wir und einige Helfer des Alster Angelvereins, als es endlich losgehen konnte. Schließlich bekommt man die Fische während des Jahres kaum zu Gesicht und weiß erst nach dem Abfischen, ob das Jahr erfolgreich verlaufen ist und sich die Mühe ausgezahlt hat. So standen alle Beteiligten voller Erwartung vor dem kleinen Teich, bei dem schon Tage zuvor begonnen worden war, den Wasserstand abzusenken. Gleich der erste Fischzug zeigte, dass zumindest einige Karauschen im Teich sein mussten und dass auch die Vermehrung im letzten Jahr erfolgreich war. Nach insgesamt vier Fischzügen mit dem Netz durch den gesamten Teich waren die Fischwannen recht gut gefüllt. So konnten wir 98 der 130 besetzten Karauschen wieder fangen. Hinzu kommen gut 600 junge Karauschen aus der ersten eigenen Nachzucht. Ein Großteil der Karauschen wurden anschließend auf zwei Teiche verteilt. In dem einen Teich sollen die Alttiere und einige der jungen Karauschen den Bestand vergrößern und wieder für Nachwuchs sorgen, in dem anderen sollen die jungen Karauschen über den Sommer noch etwas wachsen und dann im Herbst in ein geeignetes Gewässer besetzt werden. Einige der Jungfische sind zudem wieder nach Planten un Blomen gebracht worden, um repräsentativ für Ihre Artgenossen die Öffentlichkeit auch sich aufmerksam zu machen.

Insgesamt sind wir mit dem Ergebnis des ersten Jahres recht zufrieden. Bedenkt man, dass die Zuchtteiche frisch ausgebaggert wurden und die besetzten Karauschen auch noch recht jung waren, hoffen wir, in den nächsten Jahren die Anzahl an Jungfischen erhöhen zu können, um ausreichend Fische für Besatzmaßnahmen zu erhalten.

Abbildung 2: Die Karauschen werden sortiert
Abbildung 3: Ein Teil der Karauschen wird in den größeren Zuchtteich gesetzt
Abbildung 4: Abfischen des kleinen Zuchtteiches.

Die Karauschen werden sortiertEin Teil der Karauschen wird in den größeren Zuchtteich gesetztEin Teil der Karauschen wird in den größeren Zuchtteich gesetzt

Publiziert in News

logo 458x134

Öffnungszeiten Geschäftsstelle
Montag  9 - 16 Uhr
Dienstag  9 - 18 Uhr
Mittwoch  9 - 16 Uhr
Donnerstag  9 - 18 Uhr
Freitag  9 - 13 Uhr
© 2020 Anglerverband Hamburg e.V.